Saturday, November 28, 2015

Schwangerschaftsupdate #3

Schwangerschaftswoche: 37+1 (nicht mal mehr drei Wochen bis zum errechneten Termin)

Gewichtszunahme und Bauchumfang: +12,9 kg, 104 cm

Kindslage und Kindsbewegungen: Sie hat sich gedreht! Juhuu. Schädellage. Ich habe geträumt, dass ich sie selbst von Außen an den Füßchen durch den Bauch gepackt und umgedreht habe. Beim nächsten Frauenarzttermin lag sie dann tatsächlich richtig rum :) Ihr Rumpf liegt auf der linken Seite, Fußtritte bekomme ich in die Leber.

Behördengänge: (für alle die denken, dass man in den sechs Wochen Mutterschutz vor der Geburt Langeweile hat)

Besichtigung Kreißsaal: Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat 18 Uhr kann man sich nach Anmeldung (Tel. 03445/721450) den Kreißsaal im Naumburger Krankenhaus angucken. Ich war positiv überrascht wie modern alles aussah und es wird dadurch nochmal realer und schon auch ein bisschen unheimlich, wenn man denkt, dass man da bald selbst sein Kind zur Welt bringen soll.

Anmeldung Krankenhaus: Damit man sich nicht noch mit Papierkram beschäfftigen muss, wenn man in den Wehen im Krankenhaus ankommt, sollte man sich so ca. 4 Wochen vor dem Entbindungstermin im Krankenhaus anmelden (selbe Telefonnummer s. oben). Bei mir hat das insgesamt ca. zweieinhalb Stunden gedauert. Man hat Vorgespräche mit einer Hebamme, einer Ärztin und einem Anästhesisten (falls PDA oder Kaiserschnitt nötig werden).

Termin Augenarzt: Wieder zu Hause von der Anmeldung, rief mich nochmal das Krankenhaus an. Sie hätten in der Akte gelesen, dass ich stark kurzsichtig bin (hab -10) und wann ich das letzte Mal beim Augenarzt war. Unter starkem Pressen während der Entbindung könnte es zur Netzhautablösung kommen und man wüsste nicht, ob ich natürlich entbinden dürfte.. :/ Also bin ich diese Woche nochmal nach Jena zum Augenarzt gefahren, hab dort zwei Stunden im Wartezimmer verbracht, nur damit der mir kurz ins Auge leuchtet (er meinte die pupillenerweiternden Tropfen, mit denen er den Augenhintergrund anschauen könnte, wären in der Schwangerschaft kontraindiziert...) und meinte dann ja man sollte natürlich nicht von vornherein einen Kaiserschnitt machen, sondern eine schonende Entbindung anstreben. Auf meine Nachfrage, was das denn bedeuten würde, meinte er, die Zange sollte im Zweifelsfall schneller zum Einsatz kommen... Aha.

AWO Schwangerschaftsberatung: Eine sehr gute Sache finde ich die Schwangerschaftsberatung von der AWO. (Homepage mit Telefonnummer hier, ich war bei Frau Rupp) Dort erfährt man, welche Behördengänge man vor der Entbindung schon erledigen kann (z.B. Vaterschaftsanerkennung, Sorgerecht) und welche Formulare man schon vorbereiten kann (Anträge Eltern- und Kindergeld). Man kann dann auch nochmal einen Termin zum gemeinsamen Ausfüllen der Anträge vereinbaren. Ich fand das sehr hilfreich.

Sonstiges: Der Geburtsvorbereitungskurs ist schon vorbei. Sieben Termine waren es insgesamt und auch den fand ich sehr hilfreich, interessant und amüsant. (Homepage Hebammenpraxis). Alle 14 Tage muss ich jetzt zum Frauenarzt, wo CTG geschrieben wird und die üblichen Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen durchgeführt werden (Wiegen, Blutdruck, Bauchvermessen)

Babyshower: Letzte Woche habe ich noch eine kleine Babyparty geschmissen. Näheres dazu könnt ihr hier in dem Post lesen.

Wehen und Geburtsanzeichen: Nix. Nix, was ich merken würde. Habe nicht das Gefühl, dass sie sich schon gesenkt hat oder so was. Frage mich, ob es irgendwelche Anzeichen gibt, anhand derer man sagen könnte: so jetzt geht's bald los. Habt ihr Muttis da draußen Erfahrungswerte für mich oder ging es bei euch einfach so los, ohne Vorwarnung?





No comments:

Post a Comment