Friday, March 29, 2013

Maria's Masterpiece

Heute war der Empfang für Maria's Abschlussarbeit mit der sie ihren Master of Fine Arts bekommen wird. In der Einladung stand, dass es eine interaktive Installation ist. Wir waren sehr gespannt...

Today, the reception for Maria's final piece for her master of fine arts was held. In the invitation it said, that it would be an interactive installation. We were curious...

Hier Maria vor dem  Eingang zur Gallerie. // Maria in front of the entrance of her show.

Als wir reingegangen sind, sah es erstmal so aus: Hmmm... // When we entered, it looked like this: hmmm...

Es gab schonmal Kekse, soweit so gut :o) // There were cookies, so far so good :o)

Am Zelt angekommen, fanden wir Anweisungen... // When we reached the tent, we found instructions...

Im Zelt war es sehr gemütlich und heimelig (Erinnert ihr euch noch an die Räuberhöhlen aus der Kindheit?). Auf einem großen Kissen lag ein Buch: // It was very comfy and cozy in the tent (Do you remember the forts from your childhood?). And then there was a book lying on a big pillow:

Es war ein Notizbuch mit mehr Anweisungen. Es lud dazu ein seine Gedanken, Erlebtes, Gefühltes, das man nicht anderweitig ausdrücken kann aufzuschreiben... // It was a note book with more instructions. It encouraged the reader to write down thoughts, discoveries, feelings, that wouldn't be expressed otherwise...

Dann sollte man die Seite rausreißen, zusammenrollen und in eine Öffnung in der Zeltwand schmeißen... // Then, one was supposed to tear out the page, roll it up and put it in the opening in the wall of the tent...

Im Notizbuch stand außerdem, dass man sich draußen eine von jemand anderem geschriebene Nachricht aus dem Briefkasten nehmen darf... (die Öffnung in der Zeltwand mündete von hinten in den Briefkasten)// Furthermore, it said in the notebook, that one was allowed to take a message from someone else out of the mailbox... (the opening in the wall of the tent went into the back of the mailbox.)

...und das man sie lesen darf und dann an die Wand anbringen soll. // ...and one was allowed to read the message and put it up on the wall.

So konnte dann jeder lesen, was andere anonym geschrieben hatten. // So everybody was able to read messages that others had written anonymously. 

Es war eine total ruhige Atmosphäre im Raum und vorallem in dem Zelt hat man sich sehr sicher gefühlt. Die meisten Briefe erzählten von Zukunftsängsten, Sorgen und Sehnsüchten. Die Leute haben sich wirklich getraut Ungesagtes niederzuschreiben. Ich habe zwei Stunden dort verbracht und fand es einfach eine geniale Idee. Was sagt ihr?

The atmoshere in the room was very calm and especially the tent felt like a safe place. In most of the messages  people wrote about fears of future, sorrows and longings. The really wrote down things, they weren't able to say out loud. I spent two hours there and I think this was a genius idea. What do you think? (It's up till tomorrow!)













No comments:

Post a Comment